Registrierung MitgliederlisteMitgliederkarte Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Commodore B-Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|Registrierung]
Zeige Themen 1 bis 20 von 665 Treffern Seiten (34): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: 4-teilige Ölwannendichtung tauschen
Higgins

Antworten: 4
Hits: 1021

02.05.2015 13:04 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo Spencer,

wenn das dicht ist dann soll das auch gut sein.

Generell werden die Schrauben an der Ölwanne oder auch am Ventildeckel, mit unverstärkten Korkdichtungen, gerne zu fest angezogen, was zu Verformungen der Bleche (Wanne/Deckel) führt. Diese Verformung zurückklopfen.
Die Schrauben lieber mit etwas Sicherungsmittel einsetzen und nur anlehnen, als zu überziehen. Ich traue mich nicht hier ein Drehmoment anzugeben. Sobald sich die Dichtung sichtbar verformt ist eigentlich schon zuviel.

Schwachstelle der Ölwannendichtung ist der Stoss Gummi zu Kork dort empfiehlt sich etwas Dichtmittel.

Die Dichtung zuerst an den Motor und dann die Wanne aufsetzen. Geht natürlich besser wenn der Motor kopfsteht. Nötigenfalls mit Dichtmasse ankleben.

Thema: Anpassung Kotflügel Probleme
Higgins

Antworten: 13
Hits: 1562

20.03.2015 15:27 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo b-Qp,

Du hast nicht etwa das Auto irgendwie aufgebockt?

Das war zwar ein Chevy Blazer (verwindungsweiche Konstruktion) den ich damals an einer Seite der Vorderachse angehoben hatte. Voll auf Verschränkung, weil da 35x12.5x16.5er drauf sollten. Da hatte ich dann einen Spalt von 0-3cm.
Den Kotflügel angepasst, und nach dem Ablassen festgestellt, dass die Arbeit fürn A... war.

Es sollte bei einer verwindungssteifen Konstruktion nicht zu sowas kommen. Aber man hat ja schon Pferde kotzen sehen.

Thema: südafrika motorisierungen, ab wann?
Higgins

Antworten: 8
Hits: 1328

26.09.2014 11:44 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

Die südafrikanischen Reihensechsermotoren kommen mir irgendwie bekannt vor

http://www.opelschmiede.net/s/cc_images/...pg?t=1411724306

diese Konstruktion geht meines Wissens nach auf 1937 zurück.

Thema: Vorwiderstand beim 2,1 Diesel
Higgins

Antworten: 8
Hits: 947

30.08.2014 11:59 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo,

habe mir 1991 einen 2.1 Diesel aus einem E Rekord in einen 1.6S Caravan Kadett C transplantiert, und nach etwas Hickhack auch eingetragen bekommen. Geglüht habe ich nach Gutdünken über einen einfachen Taster ohne Vorwiderstand.
Habe damit problemlos mehrere tausend Kilometer Autobahn gefahren. Essen/Ruhr-72458 Albstadt jedes Wochenende. Höchstgeschwindigkeit ~140 km/h, Reisegeschwindigkeit 120 km/h.

Pannen:
Ein durchgerosteter Frostschutzstopfen. Fahrzeug dampft und pfeift wie ein Teekessel.
Ein verstopfter Kraftstofffilter. Höchstgeschwindigkeit 90 mit Aussetzern.
Eine durchgescheuerte Einspritzleitung, hab ich aber erst gemerkt als ich angekommen war. Unter der Haube alles eingesaut.

Schlussendlich hat aber dann die Kompression bei unbekannter Gesamtlaufleistung so nachgelassen, dass ich bei richtig heißem Motor anschieben musste, und sich nach längerer Standzeit (3 Wochen) wohl auch dichtendes Öl aus den Kolbenringen verabschiedete.

Der Verbrauch lag so bei 8 l / 100 km. Also kein Sparwunder. Dafür aber satte Geräuschkulisse, ohne jede Dämmung. Extrem kerniges Ansauggeräsch.

Später hatte ich noch einen 2.3D E Rekord über den Winter. Lief ohne Mucken.

Thema: hilft so etwas wirklich etwas?
Higgins

Antworten: 12
Hits: 1333

20.08.2014 22:53 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo,

das gabs zu den scharfen Nocken von Lexmaul dazu. Solange das satt sitzt und sich nicht los schüttelt schadet es bestimmt nicht.

Am Öl kanns nicht liegen!... Ist ja keins drinn!

Thema: Standgas und Hydros
Higgins

Antworten: 10
Hits: 1248

15.04.2014 20:11 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

Wie auf dem Bild ersichtlich kommen weiter hinten zwischen den Ventilpaaren noch weitere solcher Stopfen. Es sollten also insgesammt 5 sein, aber das siehst Du ja wenn Du den Ventildeckel runter hast.

Die Undichtigkieit dort kenne ich aus eigener Erfahrung nicht. Soll aber vorkommen. Vielleicht sieht man was bei laufendem Motor. Ansonsten würd ich mal vorsichtshalber alle mit einem Dorn ein Bisschen nachsetzen.

Thema: drehzahl abfall
Higgins

Antworten: 18
Hits: 2326

12.04.2014 13:53 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

"Dieses kleine Ventil" an der Ansaugbrücke, wozu soll das eigentlich gut sein?

Thema: Standgas und Hydros
Higgins

Antworten: 10
Hits: 1248

12.04.2014 13:43 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

Prüf mal ob diese

http://www.edelschmiede.com/shop/bilder/...ih-Motor_b3.jpg

Stopfen (silbern vorne im Bild) richtig sitzen. Vielleicht geht da dein Öldruck flöten.
Vielleicht auch eine Einstellmutter, die sich lockert.

Und prüfen ob die Starterklappe leichtgängig ist und voll öffnet.

Thema: Kühlerwasser alte Suppe erneuern wie?
Higgins

Antworten: 40
Hits: 7980

03.04.2014 22:16 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

für die Messung am Kühler ist das sicher ausreichend. Um festzustellen ob der Motor auf allen Zylindern gut läuft ist aber auch manchmal eine Messung am Auspuffkrümmer hilfreich. Da scheint mir der Temperaturbereich etwas knapp.

Thema: Anbauanleitung Westfalia AHK
Higgins

Antworten: 9
Hits: 1942

03.04.2014 22:02 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

Also hat mir der TÜVler gesagt er wüsste nicht wo er das in den neuen Papieren hinschreiben sollte.
Vielleicht hat Ihn zwischenzeitlich jemand aufgeklärt...
dann bin ich wieder der Buhmann weil ich mit uneingetragenen Teilen rumfahre.

Eine holländische AHK eingetragen zu bekommen, halte ich aber beinahe für unmöglich. Weil da keine KBA Nummer drauf istwall
und weil ja jeder deutsche Ingeneur weiss, dass die Holländer von Anhängern und Kupplungen keine Ahnung haben.
waah Die benutzen sowas ja fast nie. waah

Thema: Scheibenwischer-Funktion
Higgins

Antworten: 7
Hits: 1051

11.03.2014 22:18 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo Raini

vermutlich ist nicht das Plastik dran Schuld, dass der Stecker hinten raus gedrückt wird, sondern die Verriegelungszunge (Widerhaken) am Stecker selbst. Versuch mal die etwas nachzubiegen.

Thema: Umbau Automatik auf Schaltgetriebe
Higgins

Antworten: 8
Hits: 1125

28.02.2014 13:52 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo Psychobilly

Du brauchst eben noch dieses Distanzstück auf das Kurbelwellenende, das der Schalter nicht hat. Das berührt das Pilotlager nicht. Die saubere Lösung ist aber das auszubauen, weil sich dann keine Nadeln mehr selbständig machen können.

Thema: Umbau Automatik auf Schaltgetriebe
Higgins

Antworten: 8
Hits: 1125

26.02.2014 18:58 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

Die Commodoregetriebe haben ein verstärktes Eingangslager, da passt dann die Kupplungsglocke nicht mehr drauf. Auch der Kardanwellenstumpf ist dicker.
Kupplung sollte eine 9" Mitnehmerscheibe haben. Die Verzahnung sollte die gleiche sein.

Thema: diff überholen
Higgins

Antworten: 9
Hits: 891

26.02.2014 18:48 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

Ja dann hör mal ob das Geräusch nachher weg ist. Man darf ja auch mal Glück haben.
Die Vierganggetriebe halten so ungefähr 150 tkm dann machen die Musik.

Thema: Durchführung Antennenkabel
Higgins

Antworten: 11
Hits: 987

26.02.2014 18:44 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

...oder Du ziehst die Antenne unter dem Armaturenbrett aus. Dann ist die schön versteckt und Du brauchst nirgens ein Loch zu bohren. Empfangsmäßig ist das aber nicht unbedingt die beste Lösung. Ich finds aber ausreichend.

Thema: Motorumbau 1.7s-> 2.0s
Higgins

Antworten: 33
Hits: 4087

21.02.2014 19:03 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

Da sieht man's mal wieder, ich schraube einfach zu viel an Fremdfabrikaten, sonst wüsst ich das alles.

Stichwort Bremse : 1.7S hat möglicherweise noch diese kleinen Bremsklötze vorn, wie sie auch im Kadett drin sind. Hatte meiner damals zumindest, vielleicht auch die kleinen Trommeln hinten???

Thema: Motorumbau 1.7s-> 2.0s
Higgins

Antworten: 33
Hits: 4087

19.02.2014 20:11 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo Spencer

Der Kühler meine ich sollte in das Frontblech passen, die kleinen Kühler haben Abstandhalter angelötet. Die Ölkühlerleitungen fürs Automaticöl lässt Du halt frei.

Die N Motoren haben die kleinen Flansche am Auspuff. S-Auspuffe sollten passen. Da sind auch diese kleinen Vorschalldämpfer drin.

Die Kurbelwelle vom Automatic hat hinten ein Distanzstück drauf, das muss weg. Wie schon gesagt das Pilotlager für die Getriebewelle nicht vergessen.

Und den Anschluss vom Modulator am Ansaugrohr verschließen. Möglicherweise nur ein T-Stück in der Leitung zum Verteiler.

Ist schon 'ne Weile her, dass ich den umgekehrten gegangen bin.

Ich meinte die Achsübersetzung wäre immer gleich. Asser im 1.7 Caravan.

Thema: Steuergehäuse
Higgins

Antworten: 2
Hits: 515

22.01.2014 16:10 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

99% ja. Hatte das vom 2.0S mal am 2.4er dran gehalten.
Warum ich dann aber doch das vom 2.4er verbaut habe weis ich nicht mehr. Musste dann noch das Loch für die Benzinpumpe machen.

Achte auf die Bohrung für den kleinen Kühlkreislauf, glaube aber die haben alle. Wird bei den E Motoren von der Wapu verdeckt.

Thema: Ölverlust am Druckfühler?
Higgins

Antworten: 14
Hits: 1048

04.01.2014 15:59 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo Gseler,

stopfst Du mal den Öldunstschlauch zu, dass der Überdruck nicht mehr raus kann. Der Ölmessstab fliegt bei mir, zumindest im Standgas, auch nicht, aber dann drückt es zwischen Steuergehäuse und Verteiler raus. Wäre vermutlich noch an anderen Stellen gekommen habe den Versuch dann aber abgebrochen.

Zur Zeit leite ich den Öldunstschlauch in eine Flasche, in der sich dann reichlich eklige, graue Brühe sammelt.

Wenn sich aber nun wirklich kein übermäßiger Druck aufbaut, dann ist vermutlich der Ölabscheider verdreckt. Am Ventildeckel ist doch ein Blech innen, oben eingepunktet. Darunter befindet sich vermutlich ein Drahtgeflecht. Darin sollte sich Öl von Dunst trennen, und in den Motor zurück tropfen. Wenn das mit Ölschlamm zu ist gibt es von dort kein zurück mehr und das Öl wird durch den Öldunstschlauch raus gedrückt.

Habe das noch nicht gemacht. Aber mal das Blech lösen, Drahtgeflecht ausputzen,einsetzen und Blech wieder einschweißen. Meine ich hätte sowas schon gelesen.

Thema: Ölverlust am Druckfühler?
Higgins

Antworten: 14
Hits: 1048

03.01.2014 23:06 Forum: Commo-Technik-Forum

Hallo

Ich wollt den Teufel nicht an die Wand malen. Wenn aber im Kurbelgehäuse Überdruck herscht, dann gibt es vom Brennraum dorthin nur einen Weg: Am Kolben vorbei.
Wenn wir nun aber mal glauben, dass Kolben und Ringe gut sind. Eine KompressiondruckVERLUST-prüfung das auch bestätigt. Dann kommt nur noch der Abscheider im Ventildeckel in Frage.

Zeige Themen 1 bis 20 von 665 Treffern Seiten (34): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH